Lago di Barcis, Erto und Sorgente della Livenza

Sie fahren vom Haus die Serpentinen nach unten und biegen nach rechts in Richtung Ponte nelle Alpi ab.

Beim Kreisverkehr, fahren Sie rechts über die Brücke in Richtung Cortina d’Ampezzo. In Longarone (ca. 20km vom Haus) nach rechts in Richtung Erto abbiegen. Über die Brücke des Piave, am Ende der Brücke, links den Schildern in Richtung Erto folgen. Nach einigen handgemeißelten Tunnels auf dem kleinen Parkplatz rechts, parken. Von hier oben sehen Sie den Damm von „Vajont“, der 1968, Ort des großen Dammbruchs war und innerhalb von zwei Minuten „Longarone“ zerstört und über 2000 Tote gefordert hat. Folgen Sie weiter den Schildern von „Erto“ und fahren Sie in das kleine Dorf. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Man fühlt sich ins Mittelalter zurückversetzt. Jährlich zu Ostern veranstaltet das Dorf die Passionsspiele unter freiem Himmel in Latein, gekleidet in alten biblischen Gewändern. Sie verlassen das Dorf und biegen auf der Hauptstrasse rechts ab und folgen den Schildern „Lago di Barcis“. Mehrere kleine Nebenflüsse des Piave speisen diesen besonderen See. Die blautürkise Farbe des Bergsees wird Sie in Staunen versetzen und an die Karibik erinnern. Grund ist der weiße Lehmboden des Sees, der bei Sonneneinstrahlung, diese für Europa ungewöhnliche Farbe hervorbringt. Das Dorf „Barcis“ liegt malerisch am See, das „Gelato“ ist im Restaurant „Römischer Garten“ empfehlenswert. Von“ Barcis“ fahren Sie ca. 1 km in Richtung „Erto“, bis zur kleinen Brücke auf der linken Seite, zurück. Dann geht’s links über die Holzbrücke (Vorsicht: nur ein Fahrzeug kann jeweils über die Brücke fahren). Am Ende der Brücke links abbiegen und in Richtung „Budoia“ fahren. Sie folgen der Straße durch eine „wilde Landschaft“. Nach „Budoia“ folgen Sie den Schildern nach „Polgenico“. Danach weiter nach „Sorgente della Livenza“. Sie parken, sobald Sie an den Quellen angelangt sind. Folgen Sie den Schildern zu den Quellen. Sie werden glasklares Wasser mit einem Reichtum von Flora und Fauna  entdecken, dessen Anblick Sie genießen werden. Am frühen Morgen oder am späten Nachmittag wird das ganze Gebiet von einem mystischen Nebel eingehüllt. Nach dem Besuch der Quellen folgen Sie den Schildern nach „Caneva“, weiter nach „Cordignano“ und „Vittorio Veneto“. Ab „Vittorio Veneto“ können Sie das letzte Stück über die Autobahn bis Ausfahrt „Belluno“ benützen.