Der Berg Dolada

Von „Casan“ aus, fahren Sie die Hauptstrasse, diesmal links nach oben, über „Arsie“ nach „Pieve d’Alpago“. In „Pieve d’Alpago“ sehen Sie auf der linken Seite ein Schild „Refugi Dolada“. Fahren Sie links scharf nach oben und folgen Sie dem Straßenverlauf. Ca. 3 km nach Pieve, werden Sie auf der linken Seite das bekannte „Hotel und Restaurant Dolada“ erblicken. Die Besitzer des Restaurants sind überzeugte Verfechter der „Slow-food-Bewegung“ und bieten Speisen und Getränke von höchster Qualität ihren Gästen an. Sie folgen den „Refugi“ Schildern (Berghütten); zuerst kommt „Refugio Carotta“, danach wird die Straße immer enger bis Sie auf dem großen Parkplatz angekommen sind. Von hier geht es zu Fuß weiter zum „Refugio Dolada“. Der Pächter der Berghütte, namens Paolo wird Sie gerne über die Möglichkeiten des Drachenfliegens informieren. Sie können dort in der Schule für Drachenfliegen einen Dreitages-Kurs belegen oder mit dem Lehrer Stefano, im Doppelpack mit den Adlern um die Wette fliegen. Von hieraus erreichen Sie auch das Gipfelkreuz des „Dolada“. Sie wandern durch ein unberührtes Naturschutzgebiet, wo so manches Berg Tier unerwartet vor Ihnen stehen kann.

Kleine Warnung: Das letzte Stück beim Aufstieg ist eine Felswand aus großen Blöcken, die nur mit guter Bergausrüstung und für Geübte geeignet ist.
Je nachdem von wo man kommt, ob vom Süden oder vom Norden, zum Berg Dolada führen viele Wege. Am Ende steht man oben am Gipfelkreuz und ist von der Schönheit überwältigt.